Baubetreuung

BaubetreuungEnergiekosten

Die Sanierung von Bestandsimmobilien und der Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden ist spannend, denn häufig ergeben sich im Bauablauf Umstände, mit denen man im Vorfeld nicht gerechnet hat.

Einen erfahrenen Partner an der Seite zu haben, der die Arbeiten plant und deren Qualität überwacht, hilft Fehler zu vermeiden und „Stolpersteine“ schon im Vorfeld zu erkennen.

Eine baubegleitende Kostenkontrolle, die korrekte Abnahme der Gewerke, Luftdichtheitsprüfungen und eine entsprechende Dokumentation sind wichtige Bausteine um ein Projekt zum Erfolg zu führen.


Check Mark
Wir stehen Ihnen gern bei der Sanierung Ihres Gebäudes zur Seite. Von der ersten Kostenschätzung, über die Vergabe der Bauleistungen, bis zum Abschluss aller Arbeiten.

Check Mark
Wir begleiten Sie auch bei der Planung von Neubauten und überwachen deren qualitativ hochwertige Umsetzung bei der Ausführung.


KfW-Sonderförderung Baubegleitung

Eine qualifizierte Baubegleitung kann (nach dem KfW-Programm 431) mit einem Zuschuss in Höhe von 50 % der Kosten gefördert werden (maximal mit 4.000,- Euro).


       
Aktuelles

Deutsche Wärmekonferenz: geea-Sprecher Kuhlmann wirbt für Wärmewende

Auf der Deutschen Wärmekonferenz am Dienstag in Berlin hat Andreas Kuhlmann, Sprecher der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) und Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena), dringend notwendige Maßnahmen für die Energiewende im Gebäudebereich skizziert: Um die Wärmewende endlich in Schwung zu bringen, brauche es so schnell wie möglich neue Anreize für die energetische Sanierung, vor allem mittels einer gut ausgestatteten steuerlichen Förderkomponente. Außerdem sollten ein neues Energiegesetz rasch auf den Weg gebracht und die Energieberatung deutlich gestärkt werden.

Erste Energieausweise älterer Wohnhäuser werden dieses Jahr ungültig

Die ersten Energieausweise für ältere Wohngebäude werden Mitte des Jahres ungültig. Sie haben eine Laufzeit von zehn Jahren und sind ab Juli 2008 für Häuser mit einem Baujahr vor 1966 ausgestellt worden. Hauseigentümer der betroffenen Gebäude müssen aber nur einen aktuellen Energieausweis vorlegen, wenn sie ihr Haus in naher Zukunft verkaufen, vermieten oder verpachten wollen.

Stillstand bei energetischer Gebäudesanierung überwinden

Die neu zu bildende Bundesregierung soll eine attraktive Steuerförderung für energetische Sanierungsmaßnahmen aufsetzen, um so eine Modernisierungsoffensive bei selbstgenutzten Ein- und Zwei-Familienhäusern und Wohnungen auszulösen.